Recordings/Discussions
Background Information
Performer Bios

Poet/Composer Bios

Additional Information

Texts & Translations: Main Page | Cantatas BWV 1-50 | Cantatas BWV 51-100 | Cantatas BWV 101-150 | Cantatas BWV 151-200 | Cantatas BWV 201-224 | Other Vocal BWV 225-249 | Chorales BWV 250-438 | Geistliche Lieder BWV 439-507 | AMN BWV 508-524 | Other Vocal 1081-1089 | BWV Anh | Chorale Texts | Emblemata | Sources | Poets & Composers
Discussions: Texts | Translations: Part 1 | Part 2 | Part 3 | Part 4


Sacred Song BWV 454
Ermuntre dich, mein schwacher Geist
Aus Schemelli Gesangbuch, No. 187, NBA No. 12
Traducción al Español [Spanish Translation]
Canto sagrado BWV 454 - Prepárate, espíritu mío débil
Del Libro de Cantos de Schemelli, No. 187, NBA No. 12

Texto: Johann Rist
Composición: 1736
Acompañamiento: Continuo
Melodía: Johann Schop 1641

 

Texto original en alemán [Original German Text]

 

Traducción al Español [Spanish Translation]

1

Ermuntre dich, mein schwacher Geist,
und trage groß Verlangen,
ein kleines Kind, das Vater heißt,
mit Freunde zu empfangen.
Dies ist die Nacht, darin es kam
und menschlich Wesen an sich nahm,
dadurch die Welt mit Treuen
als seine Braut zu freien.

1

Prepárate, espíritu mío débil,
y mantén el gran anhelo,
de recibir con alegría
a un niño pequeño, que se llama Padre.
Esta noche ha venido
y ha tomado forma humana
para aceptar con fidelidad
al mundo como su prometida.

2

Willkommn, o süßer Bräutigam,
du König aller Ehren,
willkommn, o Jesu, Gottes Lamm,
ich will dein Lob vermehren,
ich will dir all mein Leben lang
von Herzen sagen Preis und Dank,
dass du, da wir verloren,
für uns bist Mensch geboren.

2

Bienvenido, dulce prometido,
Tú, rey de la gloria,
oh Jesús, cordero de Dios;
tu alabanza quiero proclamar,
y toda mi vida quiero de corazón
alabarte y darte gracias,
pues estábamos perdidos
y por nosotros te has hecho hombre.

3

O großer Gott, wie konnt es sein,
dein Himmelreich zu lassen,
zu springen in die Welt hinein,
da nichts denn Neid und Hassen!
Wie konntest du die große Macht,
dein Königreich, die Freudenpracht,
ja dein erwünschtes Leben,
für solche Feind hingeben!

3

¡Oh gran Dios, cómo es posible
que el reino celestial abandonaras
para venir a este mundo,
en donde solo hay odio y envidia!
¡Cómo pudiste tu gran poder,
tu reino, el esplendor de la alegría
y tu vida de felicidad
entregar por tales enemigos!

4

Ist doch, Herr Jesu, deine Braut
ganz arm und voller Schanden,
noch hast du sie dir selbst vertraut
am Kreuz in Todesbanden;
ist sie doch nichts als Überdrüß,
Fluch, Unflat, Tod und Finsternis,
noch darfst du ihrentwegen
dein Zepter von dir legen.

4

Si tu prometida, Señor Jesús,
es pobre y está llena de vergüenza,
Tú mismo la has amado
en la cruz y en la muerte.
Ella no es más que tedio,
maldición, suciedad, muerte y tinieblas,
pero por ella has querido
dejar de lado tu cetro.

5

Du Fürst und Herrscher dieser Welt,
du Friedenswiederbringer,
du kluger Rat und tapfrer Held,
du starker Höllenzwinger,
wie ist es möglich, dass du dich
erniedrigest so jämmerlich,
als wärest du im Orden
der Bettler Mensch geworden.

5

Príncipe y Señor de este mundo
Tú, que traes de nuevo la paz,
sabio consejero y valeroso héroe,
poderoso vencedor del infierno,
¿cómo es posible
que tristemente te hayas rebajado,
cual si te hubieras hecho
un mendigo entre los hombres?

6

O Freudenzeit, o Wundernacht,
dergleichen nie gefunden!
Du hast den Heiland hergebracht
der alles überwunden;
du hast gebracht den starken Mann,
der Feuer und Wolken zwingen kann,
vor dem die Himmel zittern
un alle Berg erschüttern.

6

¡Oh noche maravillosa,
como ninguna otra!
Nos has traído al Salvador
que todo lo supera;
nos has traído al fuerte
que fuego y nubes domina,
ante quien tiembla el Cielo
y los montes se estremecen.

7

Du bleicher Mond, halt eiligst ein
den blassen Schein auf Erden,
wirf deinen Glanz zum Stall hinein,
Gott sol gesäuget werden.
Ihr helle Sternlein, stehet stil
und horcht, was euer Schöpfer wil,
der schwach und ungewieget
in einem Kripplein liget.

7

Pálida Luna, apresúrate
a lanzar los cerúleos rayos
de tu luz sobre el establo,
que Dios será amamantado.
Claras estrellas, en silencio
oíd lo que el Creador desea,
para el que débil y sin cuna
yace en un pesebre.

8

Du tummes Vieh, was blökest du
dort bei des Herren Mutter?
Immanuel hält seine Ruh
allhie auf dürrem Futter,
dem alle Welt sol dienstbar sein,
ligt hier, hat weder Brot noch Wein,
die Wärme muß er meiden,
Frost, Blöß' und Hunger leiden.

8

Mudo buey, ¿por qué muges
cerca de la madre de Dios?
Emanuel descansa
sobre la seca paja;
aquel a quien todo el mundo sirve
yace aquí, no tiene pan ni vino,
debe prescindir del calor
y sufrir frío, desnudez y hambre.

9

Brich an, du schönes Morgenlicht,
und laß den Himmel tagen;
du Hirtenvolk, erschrecke nicht,
weil dir die Engel sagen,
daß dieses schwache Knäbelein
soll unser Trost und Freude sein,
dazu den Satan zwingen
und letztlich Friede bringen.

9

Despunta, bella luz de la mañana,
y que el cielo se ilumine;
pastores, no temáis
pues el ángel os dice
que este débil niñito
será nuestro consuelo y alegría,
vencerá a Satán
y traerá por fin la paz.

10

O liebes Kind, o süßer Knab,
holdselig von Gebärden,
mein Bruder, den ich lieber hab,
als alle Schätz auf Erden,
komm, Schönster, in mein Herz hinein,
komm eilend, lass die Krippen sein,
komm, komm, ich will beizeiten
dein Lager dir bereiten.

10

Amado niño, dulce infante,
con tus gestos amables,
hermano mío, al que amo
más que todos los tesoros terrenales,
ven, hermoso, a mi corazón,
ven pronto, deja el pesebre
y ven, que quiero ahora
prepararte un lecho.

11

Sag an, mein Herzensbräutigam,
mein Hoffnung, Freud und Leben,
mein edler Zweig aus Jakobs Stamm,
was soll ich dir doch geben?
Ach! nimm von mir Leib, Seel und Geist,
ja alles, was Mensch ist und heißt,
ich will mich ganz verschreiben,
dir ewig treu zu bleiben.

11

Di, prometido de mi corazón,
esperanza mía, mi alegría y vida,
noble retoño del tronco de Jacob,
¿qué de de regalarte?
Ah, toma mi cuerpo, alma y espíritu,
todo lo que de humano tengo,
del todo quiero entregarme
y ser siempre fiel a ti.

12

Lob, Preis und Dank, Herr Jesu Christ,
sei dir von mir gesungen,
dass du mein Bruder worden bist
und hast die Welt bezwungen;
hilf, dass ich deine Gütigkeit
stets preis in dieser Gnadenzeit
und mög hernach dort oben
in Ewigkeit dich loben.

12

Alabanza, gloria y gratitud, Señor Jesucristo,
he de cantarte siempre,
pues te has hecho mi hermano
y has vencido al mundo.
Ayúdame a que tu bondad
alabe en este tiempo de gracia
y que pueda luego allá arriba
alabarte eternamente.

--

Traducción: Saúl Botero-Restrepo

       

Texto y traducción al inglés en BCW

 

Texto original en alemán [Original German Text]

 

Traducción al Inglés [Spanish Translation]

1

Ermuntre dich, mein schwacher Geist,
Und trage groß Verlangen,
Ein kleines Kind, das Vater heißt,
Mit Freuden zu empfangen!
Dieß ist die Nacht, darin es kam
Und menschlich Wesen an sich nahm,
Dadurch die Welt mit Treuen
Als seine Braut zu freien.

1

Take courage, my weak spirit
And endure great desire
Joyfully to embrace
A little child who is called Father!
This is the night in which he came
And took on human form
So That he might take the world
Faithfully as his bride.

2

Willkommn, o süßer Bräutigam,
du König aller Ehren,
willkommn, o Jesu, Gottes Lamm,
ich will dein Lob vermehren,
ich will dir all mein Leben lang
von Herzen sagen Preis und Dank,
dass du, da wir verloren,
für uns bist Mensch geboren.

2

Welcome, o sweet bridegroom.
You king of all honour,
Welcome, O Jesus, God's lamb,
I want to increase your praise,
I want throughout my life
To utter for you praise aand thanks from my heart,
Because when we were lost
You were born as a man for our sake.

3

O großer Gott, wie könt' es sein,
Dein Himmelreich zu lassen,
Zu springen in die Welt hinein,
Da nichts denn Neid und Hassen,
Wie köntest du die große Macht,
Dein Königreich, den Freuden-Pracht,
Ja, solch ein herrlichs Leben
Für deine Feind' hingeben?

3

O great God, how is it possible
To leave your heavenly kingdom
To descend to the world,
Where there is nothing but envy and hate?
How can you give up your great power
Your royal kingdom,the joyous splendour,
Indeed such a magnificent life
For those who are your enemies?

4

Ist doch, Herr Jesu, deine Braut
Ganz arm und voller Schanden;
Noch hast du sie dir selbst vertraut
Am Kreuz in Todesbanden.
Ist sie doch nichts als Úberdruß,
Fluch, Unflat, Tod und Finstern;s,
Noch darfst du ihrentwegen
Den Scepter von dir legen!

4

Even if , Lord Jesus, your bride is
Quitepoor and ignominious,
You have still kept your trust to her
On the cross in the bonds of death.
Even if she is nothing but satiety,
Curse, rubbish,death and darkness,
You still for her sake may
Put aside your sceptre.

5

Du Fürst und Herscher dieser Welt,
Du Friedens Wiederbringer,
Du kluger Rat und tapfrer Held,
Du starker Hellen zwinger,
Wie war es müglich, daß du dich
Erniedrigtest so jämmerlich,
Als wärest du im Orden
Der Bettler Mensch geworden?

5

You Prince and ruler of this world,
You who bring peace again,
You wise counsellor and bold hero,
You whose strength prevails against hell,
How is it possible that you
Humble yourself so piteously
As if you had become
A beggar among men.

6

O Freudenzeit, o Wundernacht,
Dergleichen nie gefunden!
Du hast den Heiland hergebracht,
Der alles überwunden.
Du hast gebracht den starken Mann,
Der Feur und Wolken zwingen kan,
Für dem die Himmel zittren,
Und alle Berg erschüttren.

6

O joyous time, o wonderful night,
Such as has never been before.
You have brought the saviour here
Who has overcome all.
You have brought the strong man
Who can compel fire and clouds,
For whom the sky trembles
And all the mountains are shaken

7

Du bleicher Mond, halt eiligst ein
Den blassen Schein auf Erden,
Wirf deinen Glanz zum Stall hinein,
Gott sol gesäuget werden.
Ihr helle Sternlein, stehet stil
Und horcht, was euer Schöpfer wil,
Der schwach und ungewieget
In einem Kripplein liget.

7

You pale moon, hurry as quickly as possible
To keep your wan light on earth,
Cast your light down in the stable,
God must be suckled.
Your bright stars, stand still
And hear what your creator wants
Who weak and unrocked
Is lying in a little cradle.

8

Du tummes Vieh, was blökest du
Dort bei des Herren Mutter?
Immanuel hält seine Ruh
Allhie auf dürrem Futter,
Dem alle Welt sol dienstbar sein,
Ligt hier, hat weder Brot noch Wein,
Die Wärme muß er meiden,
Frost, Blöß' und Hunger leiden.

8

You dumb cattle, why do you low
There by the Lord's mother?
Immanuel takes his rest
Here on the hard fodder,
He to whom all the world should serve
Is lying here, he has neither bread nor wine
he must avoid the warmth,
Suffer cold, nakedness and hunger

9

Brich an, du schönes Morgenlicht,
Und laß den Himmel tagen!
Du Hirtenvolk, erstaune nicht,
Weil dir die Engel sagen,
Daß dieses schwache Knäbelein
Sol unser Trost und Freude sein,
Dazu den Satan zwingen
Und alles wiederbringen.

9

Break out, O beautiful light of morning,
and let the heavens dawn!
You shepherd folk, do not fear
because the angels tell you
that this weak baby boy
shall be our consolation and joy,
subdue Satan
and bring peace at last!

10

O liebes Kind, o süßer Knab,
Holdselig von Geberden,
Mein Bruder, den ich lieber hab'
Als alle Schätz auf Erden,
Kom', Schönster, in mein Herz hinein,
Kom' eiligst, laß die Krippen sein,
Kom', kom', ich wil bei Zeiten
Dein Lager dir bereiten.

10

Oh dear child, sweet boy.
Lovely in your gestures
My brother, whom I hold dearer
Than all earthly treasures
Come, beautiful one, into my heart
Come most quickly, leave your crib
Come, come I shall in time
Make ready where you shall lie '

11

Sag' an, mein Herzensbräutigam,
Mein' Hoffnung, Freud' und Leben,
Mein edler Zweig aus Jacobs Stamm,
Was sol ich dir doch geben?
Ach nim von mir Leib, Seel und Geist,
Nim alles, was Mensch ist und heißt,
Ich wil mich ganz verschreiben,
Dir ewig treu zu bleiben!

11

Tell me, bridegroom of my heart,
My hope, joy in life
My noble branch from Jacobs root
What should I then give to you?
Ah, Iaccept from me body, soul and spirit
Take all that is and is called human,
I will dedicate myself wholly
To always be true to you

12

Lob, Preis und Dank, Herr Jesu Christ,
Sei dir von mir gesungen,
Daß du mein Bruder worden bist
Und hast die Welt bezwungen;
Hilf, daß ich deine Gütigkeit
Stets preis' in dieser Gnadenzeit
Und mög' hernach dort oben
In Ewigkeit dich loben!

12

Let praise, glory and thanks, Lord Jesus Christ
Be sung to you by me
Tbecause you have become my brother
And have overcome the world;
Help so that I may value your goodness
Always in this time of grace
And so that I may hereafter in heaven
Praise you For eternity.

       

Texto de: http://www.musicanet.org/robokopp/Lieder/ermuntre.html
Está como la 6:

 

Texto original en alemán [Original German Text]

   
 

O großes Werk, o Wundernacht,
dergleichen nie gefunden!
Du hast den Heiland hergebracht,
der alles überwunden,
du hast gebracht den starken Mann,
der Feur und Wolken zwingen kann,
für dem die Himmel zittern
und alle Berg erschüttern.

   

1

Ermuntre dich, mein schwacher Geist,
Und trage groß Verlangen,
Ein kleines Kind, das Vater heißt,
Mit Freuden zu empfangen.
Dies ist die Nacht, darin es kam
Und menschlich Wesen an sich nahm,
Dadurch die Welt mit Treuen
Als seine Braut zu freien.

   

2

Willkommen, süßer Bräutigam,
Du König aller Ehren,
Willkommen, Jesu, Gottes Lamm.
Ich will dein Lob vermehren,
Ich will dir all mein lebenlang
Von Herzen sagen Preis und Dank,
Daß du, da wir verloren,
Für uns bist Mensch geboren.

   

3

O großer Gott, wie konnt es sein,
Dein Himmelreich zu lassen,
Zu springen in die Welt hinein,
Da nichts denn Neid und Hassen?
Wie konntest du die große Macht,
Dein Königreich, die Freudenpracht,
Ja dein erwünschtes Leben
Für solche Feind hingeben?

   

4

Ist doch, Herr Jesu, deine Braut
Ganz arm und voller Schanden,
Noch hast du sie dir selbst vertraut
Am Kreuz in Todesbanden;
Liegt sie doch, da sie dich verließ,
In Fluch und Tod und Finsternis,
Noch darfst du ihretwegen
Dein Scepter von dir legen.

   

5

Du Fürst und Herrscher dieser Welt,
Du Friedenswiederbringer,
Du kluger Rat und tapfrer Held,
Du starker Höllenzwinger,
Wie ist es möglich, daß du dich
Erniedrigest so jämmerlich,
Als wärest du im Orden
Der Bettler Mensch geworden?

   

6

O großes Werk, o Wundernacht,
Dergleichen nie gefunden,
Du hast den Heiland hergebracht,
Der alles überwunden,
Du hast gebracht den straken (starken?) Mann,
Der Feur und Wolken zwingen kann,
Vor dem die Himmel zittern
Und alle Berg erschüttern.

   

7

Brich an, du schönes Morgenlicht,
Und laß den Himmel tagen;
Du Hirtenvolk, erschrecke nicht,
Weil dir die Engel sagen,
Daß dieses schwache Knäbelein
Soll unser Trost und Freude sein,
Dazu den Satan zwingen
Und letztlich Friede bringen.

   

8

O liebes Kind, o süßer Knab,
Holdselig von Geberden,
Mein Bruder, den ich lieber hab
Als alle Schätz auf Erden,
Komm, Schönster, in mein Herz hinein,
Komm eilend, laß die Krippe sein;
Komm, komm, ich will bei Zeiten
Dein Lager dir bereiten.

   

9

Sag an, mein Herzensbräutigam,
Mein Hoffnung, Freud und Leben,
Mein edler Zweig aus Jakobs Stamm,
Was soll ich dir doch geben?
Ach nimm von mir Leib, Seel und Geist,
Ja alles, was Mensch ist und heißt,
Ich will mich ganz verschreiben,
Dir ewig treu zu bleiben.

   

10

Lob, Preis und Dank, Herr Jesu Christ,
Sei dir von mir gesungen,
Daß du mein Bruder worden bist
Und hast die Welt bezwungen;
Hilf, daß ich deine Gütigkeit
Stets preis in dieser Gnadenzeit
Und mög hernach dort oben
In Ewigkeit dich loben.

   
       

Aportados por Saúl Botero-Restrepo (octubre 2014)

Geistliche Lieder und Arien BWV 439-507: Details & Complete Recordings | Recordings of Individual Songs
General Discussions | Georg Christian Schemelli - Short Biography
BWV 454: Text:
German-1 | German-6 | Translations: English-10 | Spanish-7

Spanish Translations (Spanish-7): Sorted by BWV Number | Sorted by Title | Sorted by Event


Texts & Translations: Main Page | Cantatas BWV 1-50 | Cantatas BWV 51-100 | Cantatas BWV 101-150 | Cantatas BWV 151-200 | Cantatas BWV 201-224 | Other Vocal BWV 225-249 | Chorales BWV 250-438 | Geistliche Lieder BWV 439-507 | AMN BWV 508-524 | Other Vocal 1081-1089 | BWV Anh | Chorale Texts | Emblemata | Sources | Poets & Composers
Discussions: Texts | Translations: Part 1 | Part 2 | Part 3 | Part 4



 

Back to the Top


Last update: Thursday, October 05, 2017 09:02